„Each class should be taught like a story line that takes students on a journey into themselves“
Mark Stephens- Yoga Sequencing
„Jede Stunde sollte wie eine Geschichte sein, die den Schüler auf eine Reise zu sich selbst führt“
Yoga mit Leslie

 

Herzlich Willkommen, Namasté

Auf diesen Seiten möchte ich Dir Yoga, so wie ich es lebe, verstehe und unterrichte, etwas näher bringen.

Das wichtigste im Leben und im Yoga ist unser Atem, denn ohne ihn überleben die wenigstens von uns länger als drei Minuten. Wir kommen mit dem ersten Einatmen in diese Welt und verlassen sie mit dem letzten Ausatmen. Dazwischen können wir viel dafür tun um über den Atem in Stress, oder auch in Ruhe zu gelangen. Über den Atem kommen wir im Körper an, über den Körper beruhigen wir den Geist, ein ruhiger Geist kann sich mit der Seele verbinden und so entsteht eine Einheit und Harmonie aus Körper, Geist und Seele.

Gerade in den Yoga-Asanas, den einzelnen Haltungen die wir üben, ist der Atemfluss wichtig. Ich unterrichte einen fließenden Hatha Yoga Stil, den sogenannten Hatha Yoga flow, bei dem wir die einzelnen Asanas mit einander verbinden, so dass ein möglichst harmonischer Fluss aus Bewegung und Atmung entsteht.

Der Hatha Yoga diente ursprünglich dazu, über die Asaanas tiefer in die Meditation zu gelangen und dadurch die Erleuchtung zu erreichen. Ein Beitrag darüber, was Meditation ist und wie sie helfen kann, ist hier zu lesen: Meditation
Eine Meditation, oder Atemübung, Pranayama, am Beginn und eine Tiefenentspannung, Shavasana, am Ende, ergänzen die Praxis jeder Stunde.

Für uns heute bedeutet das Üben von Hatha Yoga wohl meist weniger, dass wir Erleuchtung erlangen, sondern eher, das wir unser körperliches und seelisches Gleichgewicht stärken. Mehr darüber was Yoga bewirkt, ist hier zu lesen:Was Yoga bewirken kann
Yoga ist eine  Lebensphilosophie, eine an keinen Glauben gebundene körperlich-geistige Disziplin, die allen Menschen offen steht und nicht unterscheidet, zwischen Hautfarbe, Geschlecht oder Alter. 
Wir erfahren im Yoga achtsam unsere Grenzen und lernen uns selbst immer besser kennen. Wir stärken den Körper und darüber auch den Geist, schulen das Gleichgewicht und die Koordination, verbessern die Haltung und somit die Ausstrahlung und das Befinden und kommen über die Meditation und Tiefenentspannung in die Ruhe.

„Dies ist der Beginn eines großen Abenteuers.“ WINNIE PUUH

Im Yoga müssen wir nicht mit den Händen bei unseren Füßen ankommen, sondern in unserem Herzen ;.)

Namasté